Weit weg vom Großstadtdschungel: Der Sinnespark Eins+Alles im Schwäbischen Wald

Weit weg vom Großstadtdschungel: Der Sinnespark Eins+Alles im Schwäbischen Wald

Einmal bis in den Baumwipfel klettern, im Dunkelgang die eigenen Sinne ganz intensiv spüren, oder durch den Klangwald wandern und anschließend ein Zwetschgenkernbad nehmen. Wer sich am Wochenende mit seinen Kindern auf eine Sinnesreise begeben möchte – abseits von Straßenlärm und Großstadttrubel – sollte unbedingt einen Ausflug zum Erfahrungsfeld der Sinne EINS+ALLES unternehmen. Es ist ein Freizeitpark der etwas anderen Art – Naturerlebnis, Ort der Ruhe und Spielparadies zugleich.

Mitten im Naturschutzgebiet Schwäbischer Wald, im traumhaften Wieslauf-Tal, rund 45 Kilometer von Stuttgart entfernt, könnt Ihr mit Euren Kindern an über 80 Sinnesstationen und Installationen auf einem weitläufigen Gelände, mitten im Wald ganz besondere Erfahrungen machen: In der Tieroase dürfen Lamas, Esel, Schafe und Ziegen geliebt, gestreichelt und gefüttert werden. Im Dunkelhaus müsst Ihr Euch einfach auf Eure Sinne verlassen, Unebenheiten und kleine Hindernisse überwinden. Im Aktionshaus „Große Achse“ gibt es eine Menge zu tun: Kräuter erriechen, Klangspiele, Balanceübungen und eine tolle Maxi-Murmelbahn über drei Etagen.

695A4094aa

Auf dem „Wunderweg“ könnt Ihr Euer Gleichgewicht auf dem Balancierpfad testen, im Waldwohnzimmer entspannen oder die Wolken vom Himmelbett aus beobachten. Der „Wald der Balance“ lädt zum Klettern ein – mit zahlreichen Kletterstationen, Niedrigseilparcours und Hängebrücke hoch über einem kleinen Wildbach. Und im Feuerzelt kann Stockbrot gebacken oder Zeichenkohle hergestellt werden.

Und am Ende des erlebnisreichen Tages gibt es leckere, hausgemachte Kuchen und Torten und Bio-Arabica-Kaffee aus der eigenen Kaffeerösterei.

EINS+ALLES wird von der Christopherus Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Laufenmühle e.V. als Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) betrieben und versteht sich als Integrationsprojekt, in dem viele unterschiedliche Menschen zusammen kommen und gemeinsam voneinander lernen. Die Idee: Wenn es um die Sinneserfahrungen geht sind alle Menschen gleich – dabei rückt die Behinderung in den Hintergrund.

Der Erlebnispark ist fast ganzjährig geöffnet – nur im Januar bleiben Erfahrungsfeld und Café geschlossen. Neben dem offenen Angebot gibt es ein spannendes Programm von Kindergeburtstagen über Workshops bis zu Ferienangeboten wie das Wildniscamp in den Sommerferien.

Weitere Infos, sowie Öffnungszeiten, Eintrittspreise und Anfahrt findet Ihr unter:

www.eins-und-alles.de

www.facebook.com/einsundalles.de

Fotos: © Charlotte Fischer