Papi wird gemobbt

Papi wird gemobbt

Schwaben-Mom ohne Dad, das geht gar nicht. Papi gehört schließlich auch zur Familie. Obwohl, am Anfang hat Papi es wirklich nicht leicht. Erst mal ist Mami am Drücker, und zwar rund um die Uhr. Mami gibt Milch, Mami tröstet, Mami wiegt in den Schlaf, Mami, Mami, Mami. Und Papi? Kommt kaum dazwischen, so sehr er sich auch andient. Versucht er es mal wieder, wird prompt nach Mami geschrien, weil Mami die Preise macht. Nein, Mami soll mich anziehen. Nein, Mami soll mir vorlesen.

Meine Vätergruppe und ich, wir nennen es Papi-Mobbing. Es ist also ein Muss, dass Papi auf diesem Blog nach dem Rechten sieht. In diesem Sinne – Schwaben-Dad wird von sich hören lassen.

Auch SCHWABEN-DAD kommt mit seiner Dad-Kolumne regelmäßig zu Wort: Er schreibt über übergriffige Mamis und Papi-Mobbing und erklärt, warum Papis doch so wichtig sind. 

 

Foto: © lassedesignen / fotolia.com