Fit & fröhlich nach Geburt mit Outdoor-Fitness für Mütter

Fit & fröhlich nach Geburt mit Outdoor-Fitness für Mütter

Nach der Geburt eines Kindes verändert sich für Mütter von heute auf morgen das ganze Leben. Und auch der Körper verändert sich. Er hat unter Schwangerschaft und Geburt stark gelitten. Aber wie bringt man den Körper schnell wieder in Form und die Laune auf Trab, wenn man von schlaflosen Nächten geplagt wird? Catherine Schulz – Personal Trainerin des Outdoor-Fitnessanbieters „Laufmamalauf“ in Stuttgart und Ludwigsburg – weiß, wie es geht. Sie trainiert Mütter mit und ohne Kinderwagen. Ihr Tipp im SCHWABEN-MOM-Interview: rausgehen, sich bewegen, mit anderen Müttern austauschen – bei Wind und Wetter.

SCHWABEN-MOM: „Laufmamalauf“ bietet Outdoor-Fitness für Mütter mit Kindern im Kinderwagen. Wie kann man sich das genau vorstellen?

Cathrine Schulz: Nach Schwangerschaft und Geburt wollen sich viele Mütter gern bewegen und zurück in ihre alten Jeans, aber mit einem kleinen Knirps an der Seite wissen sie oft nicht genau, wie das mit oder ohne Kind gehen soll. Die meisten wollen ihr Kind noch nicht abgeben, was dazu führt, dass sie nur ganz wenig oder gar nichts für ihren Körper machen. Und da setzen wir an: Wir bieten Outdoor-Fitness für Mütter mit Kind im Kinderwagen oder in der Trage an. So kann die Mama etwas für sich tun und der kleine Workoutpartner ist immer dabei.

SCHWABEN-MOM: Wie sieht das Trainingskonzept aus?

Cathrine Schulz: Wir joggen nicht. Wenn wir vom Laufen sprechen, meinen wir ein schnelles Walkingtempo. Während der ersten sechs Monate nach der Geburt rate ich vom Joggen ab. Jede Stunde besteht aus einer Mischung aus Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit. Wir setzen Bänder und Tubes ein, damit kann man schon ein recht anspruchsvolles Training machen. Die Übungen sind auf den weiblichen Körper nach Schwangerschaft und Geburt zugeschnitten, sind wirkungsvoll, muskelstraffend und lassen die Babykilos purzeln. Und mit anderen macht es viel mehr Spaß als alleine!

SCHWABEN-MOM: Ihr trainiert bei Wind und Wetter immer draußen?

Catherine Schulz: Ja, wir trainieren immer draußen, bei Sonne, Schauer und Schnee. Wir machen nur Ausnahmen, wenn es zum Beispiel dauerregnet oder bei Glatteis. Als frischgebackene Mutter, dessen Leben sich gerade auf den Kopf gestellt hat, ist es wichtig, dass Du rauskommst und auf Gleichgesinnte triffst! Und wenn Du eine Stunde Frischluftkur absolviert hast, fühlst Du Dich gleich viel besser.

SCHWABEN-MOM: Meine Kinder sind mittlerweile im Vorschul- und Schulalter. Finde ich als Mutter ohne Kinderwagen bei Euch auch für meine Bedürfnisse Angebote?

Catherine Schulz: Für Mütter wie Dich haben wir Abendkurse – einen Kurs in Stuttgart und einen in Ludwigsburg. Der Kurs ist ein aufbauendes Kraftausdauer-Zirkeltraining mit Fokus auf Bauch und erhöhter Cardio-Anteil. Wir starten abends um 19 Uhr und der Kurs dauert eine Stunde ohne Kind.

SCHWABEN-MOM: Mütter sind heute durch ihre Berufstätigkeit besonders belastet. Viele haben gar keine Energie mehr für Sport. Wie kann man seinen inneren Schweinehund überwinden?

Catherine Schulz: Da kommt so viel dazu: Die Mütter schlafen nicht richtig, haben keine Zeit für sich, manche essen nicht vernünftig, viele haben keine Familie vor Ort. Sie sind alle stark belastet, und dann noch Sport treiben? Wie soll das gehen? Aber Sport kann helfen gegen Schlafmangel, Erschöpfung und allgemeines Schlecht-drauf-sein. Wenn man Sport treibt, dann wirkt das selbstverstärkend und man bekommt mehr Energie. Meine Tochter hat beispielsweise nicht besonders gut geschlafen und ist als Baby immer vor fünf Uhr morgens wach geworden. Dann habe ich sie mir geschnappt, habe sie in die Trage genommen und bin mit ihr durch den ganzen Stuttgarter Süden gewalkt, die Stäffeles hoch, habe den Sonnenaufgang erlebt. Sie hat zu mir hochgelächelt und ist dann sofort eingeschlafen. Das Walken habe ich sehr schön in Erinnerung: zwar war es manchmal hart so früh morgens, aber danach habe ich mich immer viel besser gefühlt.

SCHWABEN-MOM: Du bist ausgebildete Fitnesstrainerin. Verrate uns ein paar Tricks, wie es mit der Bikinifigur nach Geburt und schlaflosen Nächten klappen kann.

Catherine Schulz: Du solltest vor allem realistisch bleiben. Du kannst wieder fit und straff werden, aber das kommt nicht von heute auf morgen. Starte langsam und behalte in Erinnerung, was Dein Körper gerade geleistet hat. Er hat immerhin ein Kind auf die Welt gebracht. Wir empfehlen immer, an der Rückbildungsgymnastik teilzunehmen. Das ist ganz wichtig, das wollen wir nicht ersetzen. Mach den Anfang, schieb das Training nicht auf die lange Bank. Ein wichtiger Tipp: Die klassischen Bauchmuskelübungen, auch Crunches genannt, bei denen man die geraden Bauchmuskeln trainiert, solltest Du unbedingt weglassen. Leg den Fokus auf die seitlichen Bauchmuskeln, die wie ein Korsett die Taille wieder straffen werden. Geh raus, setze Dir ein Ziel. Lauf mindestens zehntausend Schritte am Tag, das sind gerade mal dreieinhalb Kilometer und mit Kinderwagen kann es zum Cardio-Workout werden! Achte auf Deine Ernährung: iss viel Eiweiß, nicht zu viel Fett, viele Vitamine. Und ein Stück Schokolade ist hin und wieder verdient.

SCHWABEN-MOM: Ihr bietet unter anderem auch ein Bikini-Bootcamp auf Sardinien an. Hat man danach eine Bikini-Figur, oder ist das eher als kleine Auszeit für Mütter gedacht?

Catherine Schulz: Wir bieten dort in fünf Tagen drei sportliche Einheiten á eine Stunde am Tag an. Die Mamas werden mit 20 anderen Müttern mal aus ihrem Alltag rausgerissen. Und das macht einfach Spaß.

SCHWABEN-MOM: Wie wichtig ist für die Mütter, neben dem Training, auch der Austausch über Kind & Co.?

Catherine Schulz: Ich halte das für sehr wichtig. Erst wenn man das selber erlebt, zum ersten Mal Mama zu werden, erst dann merkt man wie wichtig der Austausch ist. Man hatte bis dahin Karriere, Kollegen, nette Urlaube zu zweit und jetzt hat man die Karriere auf Eis gelegt, ist zu Hause mit dem kleinen Zwerg, der noch nicht mit einem spricht und man hat nicht geschlafen. Manch eine ist leicht deprimiert. Das ist eine große Umstellung. Da braucht man andere Mütter, die in der gleichen Situation sind. Nach der Stunde Sport gibt es bei uns immer eine halbe Stunde Kaffee trinken. Und ich bin begeistert, wie die Mütter ins Gespräch kommen und wie offen sie sich mit Rat und Tat zur Seite stehen, obwohl sich die meisten vorher gar nicht kannten.

 

Foto Catherine

Catherine Schulz, 39 Jahre, ist gebürtige Engländerin und lebt mit Mann und ihren beiden Kindern Noah und Elise in Stuttgart-Feuerbach. Sie ist Betriebswirtin und hat vor ihren Kindern zehn Jahre in der Autoindustrie gearbeitet. Als ihr Sohn 2009 in Australien zur Welt kam, war ihr klar, dass sie keinen Vollzeit Bürojob mehr haben wollte. Inspiriert durch ihre „Group Fitness Erlebnisse“ frühmorgens am Strand in Sydney, kehrte sie ihrem Job als Personalentwicklerin den Rücken und ließ sich zur Personal Trainer ausbilden. Seit 2012 arbeitet sie für „Laufmamalauf“ in Stuttgart und Ludwigsburg, wo sie in den ersten Jahren ihre Kinder immer an den Arbeitsplatz mitnehmen konnte.

Das Unternehmen „Laufmamalauf“ wurde 2010 unter anderem von der Stuttgarterin Ildiko Gössl mit gegründet, die selbst Mutter von zwei Söhnen ist. Aus der Idee, Outdoor-Fitness für Mütter nach der Geburt anzubieten, ist mittlerweile ein deutschlandweites Franchiseunternehmen geworden.

Weitere Infos, Standorte und Preise:

www.laufmamalauf.de/staedte/stuttgart/

 

Fotos: © LAUFMAMALAUF

 

 

 

There is 1 comment for this article
  1. Diana at 0:42

    Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Blog!
    Super Darstellung und interessante Themen.
    Das macht Lust auf mehr.
    Viel Erfolg!