Susannah aus Stuttgart-West: Traum von der eigenen Geschäftsidee wahr gemacht

Susannah aus Stuttgart-West: Traum von der eigenen Geschäftsidee wahr gemacht

Susannah hat den Sprung gewagt, von denen viele Mütter träumen: Sie hat ihren alten Job als erfolgreiche PR- und Kommunikationsexpertin für die Motorsportbranche an den Nagel gehängt und ihre eigene Geschäftsidee umgesetzt. Seit ein paar Wochen bietet die 42-jährige wunderschöne kleine Taschen mit kreativen Mal- und Bastelutensilien für Kids an – damit es auf langen Reisen nicht zu langweilig wird. Die Taschen werden handgefertigt von ihrer Freundin in Hamburg. Auf ihrer Homepage www.TravelArt4kids.com kann man ihre schönen Produkte im Onlineshop kaufen. Die gebürtige Londonerin ist in Hamburg aufgewachsen und lebt seit 15 Jahren mit ihren beiden Kindern und ihrem Mann im Stuttgarter Westen. Im SCHWABEN-MOM-Interview erzählt sie, wie sie auf diese Idee gekommen ist, warum sie nebenher noch Torten für einen guten Zweck backt und was ihr am Schwabenland besonders gefällt.

SCHWABEN-MOM: Susannah, Du hast Dich als Mutter mit „TravelArt for kids“ selbstständig gemacht. Erzähl uns, was Du machst und welche Produkte Du anbietest.

Susannah: Ich biete kreative Beschäftigung für unterwegs an, ob auf Reisen oder im Restaurant hat man immer das Problem, dass den Kleinen langweilig wird. Nur ausmalen oder nur Sticker-Books halten die Kinder selten lang beschäftigt und nicht jeder möchte seinem Kind ein ipad oder Handy zum Spielen geben. Und auch nicht jeder hat Zeit oder die Ideen für die Kinder etwas zusammen zustellen. Und da komm ich ins Spiel: In der Basis Tasche gibt Block, Stifte und von mir gestaltete Aufkleber-Sets. Die Kinder werden dazu angeleitet erst etwas zu malen, und dann die Aufkleber zu benutzen. Male einen Teich, dazu gibt es Enten-Aufkleber. Mir war wichtig, daß alles dabei ist und man ohne Kleber und Schere auskommt, so daß man die Taschen mit in Flugzeug nehmen kann und auch die „Sauerei“ sich in Grenzen hält.

Zusätzlich gibt es Extra Kit, wie zum Beispiel selbst zu bemalende Puzzle, Knete Kits und vieles mehr. Für Geburtstagsfeste gibt es verschieden Boxen, die die Kinder kreativ beschäftigt. Man muß dann als Eltern nicht von einem Laden in den anderen rennen, um das Material zusammen zu kriegen.
Ich habe versucht, auch da an alles zu denken. Bis hin zu kleinen Holzlöffeln, um die Farben auf die Paletten zu kriegen. Oder wieder verschließbare Tüten für die Knete.

TravelArtforKids1

Begleiter auf Reisen: „TravelArt for kids“ Taschen Kit mit Buntstiften, Block und Sticker Sets.

SCHWABEN-MOM: Was ist das Besondere an Deinen Produkten?

Susannah: Sie geben den Kindern eine Anregung ohne ihnen den Freiraum, kreativ zu sein, zu nehmen. Die Aufkleber sind thematisch verpackt, so dass die Eltern sie portionsweise ausgeben können. Damit kann man sicher gehen, dass nicht am ersten Urlaubstag alles gleich aufgebraucht wird. Man kann Nachfüll Kits oder Extra Kits kaufen, damit ist für langanhaltender Spaß gesorgt. Die Produkte, mit wenigen Ausnahmen, werden in Deutschland oder Europa produziert. Ich achte auf Qualität und lasse sie vorher von meinen Kindern auf Tauglichkeit testen.

SCHWABEN-MOM: Wie bist Du auf diese Idee gekommen?

Susannah: Im Grunde kam die Idee daher, dass ich für eine Reise für meine eigenen Kindern ein „Bespaßungsprogramm“ zusammen stellen wollte. Da meine kleine Tochter super gerne Aufkleber benutzt, diese aber in Windeseile verbraucht, mich dann mit großen Augen anschaut und fragt: „Und nun?“, fing ich an, die Aufkleber in kleine Tüten zu packen. Ich hatte sie mit Stiften und einem Block in die Tasche gepackt und ein Foto auf einer meiner Mütter-Gruppen gepostet. Daraufhin meinte, eine Mom: „Mensch, dass ist toll! Verkauf das doch!“ So fing es an.

TravelArtforKids2

Auch im Restaurant kommt keine Langeweile auf.

SCHWABEN-MOM: Du hast vor Deiner Selbstständigkeit als erfolgreiche PR- und Kommunikationsexpertin für den deutschen Motorsport gearbeitet – warst auf der ganzen Welt unterwegs. Warum hast Du diesen Job aufgegeben und was ganz Neues angefangen?

Susannah: Der Job ist einfach nicht mit zwei kleinen Kindern zu vereinbaren. Man ist immer am Wochenende unterwegs und auch sonst sind die Arbeitszeiten nicht kinderfreundlich. Da ich ja schon vor der Babypause selbstständig war, gab es keine Stelle zu der ich zurückkehren konnte. Als meine Tochter dann in den Kindergarten kam, habe ich mich bei mehreren Teilzeitstellen beworben. Aber leider ist es immer noch so, dass Mütter mit zwei Kindern nicht wirklich gesucht werden. Oder die Bezahlung ist so schlecht, dass es nicht dafür steht.

SCHWABEN-MOM: Neben Deiner Selbstständigkeit backst Du wunderschöne Torten für eine guten Zweck. Was ist das für ein Projekt?

Susannah: Das Projekt nennt sich „I bake, you donate“. Ich habe für Freunde Geburtstagstorten gebacken und nie Geld dafür verlangt. Irgendwann sprach mich eine Freundin einer Freundin an und wollte auch eine Torte. Ich wollte dafür auch kein Geld, da ich es nicht gewerblich machen wollte, aber so ganz kostenlos fand ich auch nicht richtig. Da kam mir die Idee mit der Spende. Du zahlst die Zutaten und spendest an das Kinderschutz-Zentrum in Stuttgart-Mitte. Meine Arbeitszeit ist kostenlos. Damit sind alle glücklich: Du bekommst eine tolle Torte, das Kinderschutz-Zentrum freut sich über die Spende und ich habe Spaß am Backen.

SCHWABEN-MOM: Du bist in London geboren, in Hamburg aufgewachsen, hast auch iranische Wurzeln. Was gefällt Dir im Schwabenland?

Susannah: Die Lebensqualität ist hervorragend und es ist hier sicher. Die Stadt hat eine nette Größe, kein Dorf aber auch nicht eine Mega-City. Die Menschen kommen von überall her, gerade im Westen ist es bunt gemischt. Hier kann ich alles bekommen, ob beim Asiaten um die Ecke oder beim schwäbischen Metzger. Mittlerweile ist es hier mein zu Hause geworden – einzig das Wasser fehlt.

SCHWABEN-MOM: Was tust Du für Deine Work-Life-Balance?

Susannah: Wir treffen uns gerne mit Freunden zum Essen, ich koche auch gerne. Ich mache regelmäßig Sport und wir reisen gerne, da fotografiere ich dann viel. Wenn es die Zeit zulässt, male ich auch gerne große Acrlybilder. Da habe ich nur das Problem, dass ich nicht mehr weiß, wohin damit.

SCHWABEN-MOM: Wo verbringst Du Deine Zeit mit Deiner Familie am liebsten in Stuttgart?

Susannah: Am liebsten bin ich zu Hause im Garten, hier können wir entspannen und freuen uns an dem Selbstgeernteten. Am Wochenende gehen wir auch gerne in die Stadt bummeln, essen etwas beim Italiener, damit ich auch mal kochfrei habe.

SCHWABEN-MOM: Was ist für Dich das Schönste am Mamasein?

Susannah: Das unbeschwerte Lachen meiner Kinder und zu sehen wieviel Spaß sie haben.

Mehr Infos:

www.TravelArt4kids.com

Fotos: © TravelArt for kids

Titelbild: © TravelArt for kids/ Stephanie Trenz