Stilberaterin Katharina: „Schönheit beginnt im Herzen und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen“

Stilberaterin Katharina: „Schönheit beginnt im Herzen und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen“

Sie hat aus ihrer absoluten Leidenschaft einen Beruf gemacht. Katharina ist Stilberaterin und unterstützt als FRAU MAIER Frauen und Männer dabei, gut auszusehen – ganz klassisch vor Ort und auch online. Sich erfolgreich anzuziehen hat für die 38-jährige Mama einer zweijährigen Tochter nicht nur mit der Garderobe zu tun: Ihr Anliegen ist es, Inneres und Äußeres in Einklang zu bringen. Persönlichkeit, Charakter und Kompetenzen ihrer Kunden auf den ersten Blick sichtbar zu machen. „Schönheit beginnt im Herzen und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen“, sagt Katharina im SCHWABEN-MOM-Interview. Dabei sei es besonders wichtig, zu sich selbst „Ja“ zu sagen. Das musste auch Katharina erst lernen.

Die studierte Betriebswirtin, gelernte Damenschneiderin und gebürtige Überlingerin hat vor ihrer Selbstständigkeit viele Jahre als Marketingmanagerin gearbeitet. Ende 2012 wagte sie den Sprung ins kalte Wasser und gründete ihre eigene Firma FRAU MAIER auf der Schwäbischen Alb, wo sie auch mit ihrer Familie lebt. Mittlerweile ist sie schon so erfolgreich, dass sie mit ihrem Business Geld verdient und ein beliebter Experte auch in den Medien ist. Im Gespräch mit ihr spürt man, wie sie für ihr Business brennt.

Im SCHWABEN-MOM-Interview erzählt sie, was guter Stil ausmacht, wie wir Mütter am besten unseren Bauch kaschieren können und was das Schönste am Mamasein ist.

SCHWABEN-MOM: Du hast 2012 Deine eigene Firma „FRAU MAIER“ gegründet und bietest moderne Stilberatung an. Erzähl uns, was Du genau machst?

FRAU MAIER: Ich unterstütze Frauen und Männer in allererster Linie dabei, gut auszusehen. Die passende Garderobe zu finden, und zu tragen. Der Fokus meiner Arbeit liegt darin, wieder Spaß an Kleidung, Mode und beim morgendlichen Anziehen zu vermitteln. Mein Ziel ist es, das Gespür für Materialien, Passformen und Kombinationen (wieder) zu erwecken. Meine Beratung gibt wieder Klarheit – und vor allem auch Sicherheit in allen Fragen rund um die eigene Garderobe. Ich berate, halte Vorträge, führe einen Blog, produziere Video-Clips und gebe demnächst auch Webinare.

Ganz klassisch berate ich vor Ort und seit einem Jahr auch online – mit sehr großem Erfolg. Online Stil- Coaching ist die Beratung via Skype zu ganz konkreten Fragestellungen rund um Ausstrahlung, Stil, Kleiderschrank und Einkaufen. Meine Vorträge halte ich in Modehäusern, bei (Netzwerk-) Veranstaltungen und in Unternehmen. Dabei weihe ich meine Zuhörer in die Geheimnisse des guten Aussehens ein. Mein neues Baby sind Webinare, also Vorträge im Web, zu allen Themen rund um gutes Aussehen, Ausstrahlung und die passende Garderobe.

Aus eigener Erfahrung und aus meiner Beratung weiß ich, wie hart, wie erbarmungslos der weibliche Blick auf sich selbst sein kann. In meinen Vorträgen und Webinaren rege ich zum Umdenken an und räume mit dem einen oder anderen Mythos auf, der in unserer (weiblichen) Gesellschaft existiert. Ganz praktisch zeige ich, wie der Blick in den Spiegel milder wird, und ermutige die Damen „JA!“ zu sich zu sagen.

Die Grundlage meiner Beratung ist das Kennenlernen meines Gegenübers. Was bewegt die Person? Was trägt sie gerne? Zu welchen (besonderen) Anlässen kleidet sie sich? Wie gut kennt die Person sich und ihren Körper? Wo will er oder sie modisch hin? Gegebenenfalls schaue ich, was die aktuelle Garderobe hergibt. Oft steht auch Ausmisten mit auf dem Plan. Im Schnitt wird nur 20 Prozent dessen, was wir besitzen auch tatsächlich getragen, 80 Prozent hängt ungenutzt im Schrank. Loslassen ehemals geliebter, hochpreisiger, ungetragener, besonderer Stücke wirkt oft bereits im Vorfeld Wunder und schafft Platz für Neues und Passendes.

Im nächsten Schritt gehen wir gemeinsam einkaufen. Manchmal nur ein paar Teile, manchmal eine
ganze Garderobe. Eine gut durchdachte Garderobe spart nicht nur Zeit und Geld, sondern macht
auch beim Anziehen Spaß.

Von der Einteilung in Farbtypen halte ich persönlich übrigens nicht viel. Farbberatung allein greift
mir oftmals zu kurz. Neben Augen, Haut und Haar spielt der Charakter eine tragende Rolle bei der
Farbwahl der Kleidung. Ein wichtiger Teil meiner Arbeit ist es auch, mein Gegenüber für
Schnittführungen, Materialien und Details zu sensibilisieren. Ich zeige, was gut „funktioniert“ und was
weniger optimal ist. Ich rege zu neuen, anderen Kombinationen an und verteile eine ganze Wagenladung an Tipps und Tricks für gelungene Outfits.

Mein Ziel ist es, meinem Gegenüber den berühmten Wow-Moment zu schenken – egal ob in meiner Beratung, den Vorträgen oder meinem Blog. Das ist dieser Moment, in dem er oder sie in den Spiegel schaut: Aus erster Ungläubigkeit wird ein Lächeln, was sich dann in ein Strahlen verwandelt. Die Wirbelsäule richtet sich auf, der Kopf sitzt gerade und der Mensch erlebt den Augenblick des (wieder) in-sich-selbst-verliebens. Das ist es, wofür ich morgens aufstehe.

FRAU_MAIER_Sofa

SCHWABEN-MOM: Was ist für Dich ein „guter Stil“? Und was ist Dein Geheimnis für gutes Aussehen?

FRAU MAIER: Stil bedeutet für mich, die eigene Persönlichkeit mittels Kleidung sichtbar zu machen. Guter Stil zeichnet sich meines Erachtens dadurch aus, dass die Person sich, ihren Körper und den Anlass
kennt und sich dazu passend kleidet. Stil kommt von innen. Mein eigen kreiertes Lieblingszitat lautet: Schönheit beginnt im Herzen und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen. Das Wort Schönheit kann mit Stil getauscht werden.

Das Geheimnis des guten Aussehens liegt für mich im Annehmen des eigenen Ich. Das Geheimnis liegt beim Blick in den Spiegel: Sagst Du ja oder nein? Wenn zum „Ja!“ noch die passende Garderobe kommt, ich sage es immer wieder: Dann wird’s unschlagbar gut. Und ich weiß selbst wovon ich spreche. Lange Zeit stand mir ein großes Nein ins Gesicht geschrieben.

Ich kann jeder Frau, Mutter, Schwester, Tochter oder Tante nur empfehlen, sich in meinen Newsletter
einzutragen und 20 Minuten Zeit in meinen Impulsvortrag „Schönheit beginnt im Herzen“ zu
investieren. Für viele Frauen wirklich lebensverändernd, wie ich immer wieder höre und sehe.

SCHWABEN-MOM: Gerade als Mütter haben wir oft das Gefühl, dass wir uns nach der Geburt unserer Kinder anders fühlen. Dass der frühere Kleidungsstil nicht mehr passt. Neue Kleidung muss her, aber wie finde ich den passenden Stil für die neue Rolle?

FRAU MAIER: Wir sind Menschen und entwickeln uns permanent weiter. Nichts ist so stet wie die Veränderung. Schwangerschaft und Geburt bedeuten nicht nur körperliche Veränderung. Oft verändern sich ganze Mindsets und damit einhergehend verändert sich auch unsere Garderobe. Aussehen und Kleidung bedeuten Identität und darum ist es in meinen Augen auch so wichtig, sich darum zu kümmern, dass die äußere Hülle zum inneren Kern passt. Als Frauen und Mütter erfüllen wir meist viele Rollen in einer „normalen“ Woche. Die Garderobe darf das abdecken und Spaß machen.

Die wichtigsten Fragen, die sich jede Frau stellen darf sind: Wer bin ich? Wer will ich sein? Wie will
ich wahrgenommen werden? Was passt zu meinen Körper? Zu welchen Anlässen kleide ich mich
– beruflich oder privat.

Beliebte Marken, die jahrelang gut funktioniert haben, tun es auf einmal nicht mehr. Um seinen neuen, eigenen Stil (wieder) zu finden, braucht es Selbstreflexion, Ideen und Inspiration. (Schau‘ Dich mal in Großstädten um. Was tragen Frauen, die Dir gefallen und wie kannst Du es für Dich interpretieren?) Ein bisschen Mut zum Ausprobieren und Anprobieren. Einen tollen Anfang (und meist viel mehr) finden viele meiner Kunden in einem Online Stil-Coaching.

SCHWABEN-MOM: Oft verändert sich auch der Körper nach Schwangerschaft und Geburt. Die größte
Problemzone von Müttern: der Bauch. Wie kann ich den am besten kaschieren?

FRAU MAIER: Natürlich gibt es hierzu einen Wow-Clip. Ich sage hier nur so viel: Ablenken und kaschieren! (Hier findet Ihr ein Video von Frau Maier, wie man den Bauch wegzaubern kann)

SCHWABEN-MOM: Wie hast Du Deinen eigenen Stil als Mutter gefunden?

FRAU MAIER: Für mich hat sich viel verändert. Früher hatte ich viele Anlässe in der Woche, um mich schick zu kleiden. Heute bin ich im Home-Office oder in der Beratung: Hier ist praktische Kleidung mit Bewegungsfreiheit wichtig – und das muss nicht langweilig sein. Bei Vorträgen trage ich manchmal zwei Outfits – selten das Gleiche mehrfach. Also brauche ich hier teils Sachen, die ich anderweitig gar nicht so oft einsetzen kann. Smart-Shopping ist also ganz essentiell.

Aktuell ist mein Alltags-Look lässig-cool-elegant. Klassisches Beispiel: bequeme Slim Jeans, weißes oder graues Top (weich fließendes Material: Seide, Viskose, soft Jersey), vielleicht eine Kaschmir-Strickjacke (creme, beige, grau, cognac), cooler Gürtel, schicke Schuhe (flach) und eine Eyecatcher-Tasche. Die Tasche und das andere Beiwerk wie Schuhe und Gürtel reißen es raus. Daher habe ich mich zu Weihnachten mit einer wirklich tollen und auch hochpreisigen Tasche beschenkt und die trage ich jetzt einfach immer durch die Gegend. Anders als ein tolles Kleid.

Tipp: Tasche, Schuhe, Accessoires sind größenunabhängig und werten jedes Outfit zuverlässig auf (oder eben auch ab). Auch Kleinigkeiten – wie lackierte Fußnägel im Winter – machen uns noch schöner und gehen immer, egal welche Konfektionsgröße wir gerade tragen.

SCHWABEN-MOM: Du hast lange erfolgreich im Marketing und der Werbung gearbeitet. Wie kamst Du auf die Idee, eine Firma für Stilberatung zu gründen?

FRAU MAIER: Ich wusste immer, dass ich für mehr geboren bin als für irgendwen oder irgendeine Firma zu arbeiten. Ich wusste nur lange Zeit nicht, was das war. Ich habe gesucht, jahrelang. Nach Sinn und Erfüllung. Dabei war es die ganze Zeit schon da.

Ich bin gelernte Damenschneiderin.
Ich liebe es smart und effizient zu shoppen.
Ich habe ein feines Gespür für Kleidung.
Ich kann schlau und schön kombinieren.
Ich habe eine sehr gute Wahrnehmung und Beobachtungsgabe.
Ich kann Menschen schnell in ihren Wünschen erfassen.
Ich habe schon immer für andere (früher: friends und family) Klamotten gekauft.

Ich habe das aber leider lange Zeit nicht als etwas betrachtet, mit dem ich ein Business betreiben kann. Zu nah das Talent, und ich zu sehr gesellschaftlich geprägt. Als studierte Diplom Kauffrau macht sich eine Führungsposition im Marketing schon besser – zumindest auf dem Papier. Auf einmal drehte sich was.  Ich wurde auch von „Fremden“ gefragt, ob ich sie textil unterstützen könne. Klar, dachte ich. Kann ich schon. Machte ich dann auch. Ich kündigte, gab meinem damaligen Chef meinen (seinen) heiß geliebten VW Touareg und das Laptop zurück. Kaufte mir mein eigenes Auto und meinen eigenen Rechner, baute meine erste Webseite, ließ Visitenkarten machen und los ging’s.

Ja, ich habe sehr viel vermeintliche Sicherheit aufgegeben, das geregelte Einkommen, die Altersvorsorge … Und es war eine der allerbesten Entscheidungen meines Lebens. Ich habe getauscht gegen Freiheit, Erfüllung, Spaß, Leidenschaft, Berufung, Flexibilität und Sinn.

Frau Maier-Kunde

SCHWABEN-MOM: Deine Tochter ist zwei Jahre alt. Wie verbindest Du Business mit Familie?

FRAU MAIER: Organisation ist mein Zauberwort der letzten zwei Jahre. Johanna geht in eine ganz wunderbare Krippe, bis 14 Uhr. Danach ist Sie entweder bei mir, meiner (Schwieger-) Mutter oder meinem Mann. Wir profitieren von unseren großartigen Eltern, die uns sehr unterstützen. Dadurch erlebt unsere Tochter viel Familie, ist in Kontakt mit Gleichaltrigen und immer bestens aufgehoben. Das passt perfekt in unser Lebensmodell. Denn ich bin ehrlich: Mein Beruf ist mir sehr wichtig. Er ist ein
stückweit mein zweites Baby und erfüllt mich genauso wie unsere kleine Familie: mein Mann und meine Tochter. Am Wochenende wird nicht gearbeitet – da ist Familien und Paar-Zeit.

SCHWABEN-MOM: Kannst Du von Deinem Business schon leben?

FRAU MAIER: Ja, kann ich. Großartig, gell?! Ich betreibe mein Business in Teilzeit und mein Mann arbeitet auch selbständig. Er trägt (aktuell noch) den größeren finanziellen Anteil an unserem Leben, er plant aber künftig von dem zu leben, was bei mir für ihn übrig bleibt. Für die Zukunft sind mir skalierbare Modelle, passend für meinen Bereich, wichtig. Um etwas aus der Zeit-Geld-Situation herauszukommen.

SCHWABEN-MOM: Wie sieht bei Dir ein normaler Arbeitstag aus?

FRAU MAIER: Ich habe drei unterschiedliche „normale“ Arbeitstage: Home-Office-Tag: Vormittags oder auch ganztags kümmere ich mich um Werbung, meinen Newsletter, Blog-Beiträge, Facebook, neue Aktionen, die nächsten WOW-Clips, Buchhaltung, Kooperationen und Anfragen. Beratungstag: An diesen Tagen bin ich mit meinen Kunden unterwegs. Vor dem Kleiderschrank, beim Einkaufen. Hausfrau-, Ehefrau-, Mutter-, Ich-sein-Tag: Waschen, kochen, aufräumen, einkaufen (Lebensmittel), Wein trinken (also erst abends), reden, lesen oder einen Film schauen. Und natürlich gibt es auch Tage, sehr viele sogar, also die meisten, wenn ich so überlege, an denen sich alles drei vermischt! Das sind die Tage, an denen ich mich am Abend frage: Was hast Du heute eigentlich erledigt?

SCHWABEN-MOM: Wie entspannst Du, wenn mal Zeit nur für Dich ist?

FRAU MAIER: Autsch! Das ist meine aktuelle Achillesferse. Die letzten drei Jahren waren intensiv. Gründung FRAU MAIER Ende 2012, Mai 2013 schwanger, Januar 2014 Geburt Johanna, Januar 2015 Hauskauf und Umbau mit (sehr) viel Eigenleistung. Das hat Spuren hinterlassen, die ich gerade versuche zu verwischen. 2016 ist mal wieder mehr „mein“ Jahr. Entspannung ist ein ganz wichtiger Faktor – denn Dauerlauf macht auf Dauer müde. Yoga, atmen, Meditation, bewegen, Sport. Ich bin auf der Finde. Sobald ich hier einen Schritt weiter bin, gebe ich Bescheid.

SCHWABEN-MOM: Was ist Dein Lieblingsplatz im Schwabenländle?

FRAU MAIER: Gold-Beach. Ein kleiner Strand in Goldbach, bei Überlingen am Bodensee in meiner Heimat.

SCHWABEN-MOM: Was ist für Dich das Schönste am Mamasein?

FRAU MAIER: Ich finde es so bereichernd. Ich erlebe Menschsein neu. Wenn ich Johanna beim Wachsen beobachte, wie jeden Tag neue Fähigkeiten hinzu kommen, fasziniert mich das ohne Ende. Ich kann fast sagen, dass es mich ehrfürchtig vor dem großen Ganzen macht.

Mehr Infos:

www.moderne-stilberatung.de

https://www.youtube.com/playlist?list=PLfa-1P0SXdN59fuA4dsZZXTA6dTEzocW1