Geburt auf zehntausend Meter Höhe – lebenslange Gratisflüge als Geschenk

Geburt auf zehntausend Meter Höhe – lebenslange Gratisflüge als Geschenk

Was für eine verrückte Geschichte: Über den Wolken auf zehntausend Meter Höhe wird am vergangenen Sonntag in Asien ein kleiner Junge geboren – direkt über dem Arabischen Meer auf dem Weg in die indische Stadt Kochi. Das berichtet die indische Nachrichtenseite NDTV. Die 20-jährige Frau war in der 32. Schwangerschaftswoche und bekam plötzlich Wehen. Sie hatte Glück: An Bord der Maschine war eine Krankenschwester, die spontan mit Hilfe der Crew von der indischen Fluglinie Jet Airways Geburtshilfe leistete. Für Mutter und Kind und die weiteren rund 160 Passagiere gab es eine Notlandung in Mumbai. Von dort ging es direkt ins Krankenhaus. Laut NDTV sind Mutter und Baby wohlauf. Die weiteren Passagiere landeten 90 Minuten später in Kochi.

Für Jet Airways war es das erste Bord-Baby. Das wurde mit einem großzügigen Geburtstagsgeschenk belohnt: Der kleine Junge erhält von Jet Airways Gratis-Flüge auf Lebenszeit. Auf der Facebookseite von Jet Airways wurde die Nachricht ordentlich gelikt, geteilt und gefeiert. Vor zwei Monaten wurde ein kleines Mädchen auf einem Flug von Turkish Airlines in 12.800 Metern Höhe geboren.

Bei den meisten Fluggesellschaften dürfen Schwangere nur bis zur 36. Woche mitfliegen – ab der 28. Schwangerschaftswoche meistens mit einem ärztliches Attest, das den errechneten Geburtstermin dokumentiert.

Als Mamas wissen wir alle nur zu gut, was für eine Leistung eine Geburt ist. Wir haben größten Respekt vor der Mama und freuen uns mit ihr, über dieses wunderbare Geschenk vom Himmel.