Klosterhotel Marienhöh: Wellness und Ruhe für die ganze Familie

Klosterhotel Marienhöh: Wellness und Ruhe für die ganze Familie

SCHWABEN-MOM war für Euch im Hunsrück unterwegs: In fast mystischer Atmosphäre, zwischen wildromantischen Tälern, stillen Wäldern und Burgruinen liegt das wunderbare Klosterhotel Marienhöh. Wer sich nach absoluter Ruhe, frischer Luft und einem familienfreundlichen Verwöhnprogramm sehnt, der ist hier genau richtig. Die Luft gilt als eine der reinsten in Deutschland – schon ein guter Grund sich von Stuttgart rund 260 Kilometer Richtung Nordwesten aufzumachen. In einem kleinen Dorf namens Langweiler mit rund 260 Einwohnern, mitten auf dem Berg, liegt das sanierte Vier-Sterne-Hotel. Ein kleines Refugium für Ruhe und Kontemplation.

Hinter diesen alten Klostermauern verbirgt sich ein lifestyliges Familien-Hotel

2004 endete die Zeit von Marienhöh als Kloster und 2009 wurde es als Golf-, Wander- und Familien-Hotel eröffnet – eine der feinen Adressen Rheinland-Pfalz. Mit Bruchsteinfassaden, antiken Möbeln gemischt mit modernem Design bietet das Hotel einen nostalgischen und dennoch lifestyligen Charme. Der Kreuzgarten mit plätscherndem Brunnen im Innenhof des Hotels ist ein echtes Schmuckstück – vor allem abends mit seiner fantastischen Beleuchtung.

Klostergarten

Der Klostergarten ist ein echtes Schmuckstück

Die Perle des Hotels: Die kleine Klostertherme mit einem wunderschönen Indoor-Pool, in dem Kinder und Eltern auf einer Fläche von 15 mal sechs Metern ausgiebig schwimmen und plantschen können. Und das mit Blick auf ein knisterndes Kaminfeuer und einem dichten Nadelwald vor der Tür. Gesichtsbehandlung, Edelstein- oder Schokoladenmassage – ein ganz besonderes Angebot an Anwendungen kann zusätzlich gebucht werden. Im Dampfbad, der Finnischen und der Bio-Sauna kann die ganze Familie gemeinsam etwas für Körper und Seele tun.

Schokoladen- oder Edelsteinmassage – hier kann man sich verwöhnen lassen

Das Schöne daran: An die Kinder wird überall gedacht, sie sind hier an jedem Platz erwünscht – aber ohne unnötigen und unästhetischen Schnickschnack. Sie gehören einfach dazu. Hier entspannen Paare, Singles, Businessleute und Familien in schöner Atmosphäre nebeneinander. Wie im normalen Leben. Und das funktioniert wunderbar!

Wer dann aber doch mal ganz alleine relaxen möchte, kann die Kinder im Marienkäferclub betreuen lassen. Die Betreuung findet täglich von zehn bis zwölf Uhr und von 14 bis 18 Uhr statt. Betreuerin Moni ist jedoch flexibel – wer Betreuung benötigt, bekommt sie zu (fast) jeder Zeit. Der Marienkäferclub ist ausgestattet wie ein kleiner Kindergarten – mit Rutsche und Bällebad, Ritterburg, Kaufmannsladen und vielen anderen tollen Spielsachen. Im Garten kann ausgiebig gesandelt werden. Vor dem Hotel befindet sich auch ein kleiner Abenteuerspielplatz mit Klettergerüst und großem Trampolin.

Für die ganz Kleinen kann im Hotel eine Babybetreuung für 16 Euro pro Stunde zusätzlich gebucht werden. Für die größeren Kinder ist die Sporthalle ein echtes Highlight. Mit Basketballkörben, Tischkicker und Klettertauen können sich Kinder und Jugendliche richtig auspowern. Die Sporthalle ist den ganzen Tag geöffnet.

Wer vom vielen Toben, Spielen und Saunieren Hunger bekommt, kann sich im Hotel-Restaurant verwöhnen lassen: vom Kuchenbuffet, von der Kinder-Snackbar, der rustikalen Brotzeit oder einem Gourmet-Menü. Unser Fazit: Es schmeckt alles sehr lecker!

Restaurant

Regional und gesund: Im alten Refektorium kann man wunderbar essen

Die Umgebung lädt zu einem vielseitigen Freizeitprogramm ein: Im Nationalpark Hunsrück-Hochwald mit endlosen Wald- und Forstarealen kann gewandert werden, die größten Weinanbaugebiete Deutschlands an der Mosel, dem Rhein, der Nahe und der Saar sind mit dem Auto schnell erreichbar. Im Nachbarort Bruchweiler bietet eine Pferdezüchter-Familie Reitunterricht auf Islandpferden für alle Altersgruppen an. Eine Pflanzenexpertin lädt zur Kräuter-Exkursion in der Umgebung ein. Wer sich für Edelsteine und Fossilien interessiert, kann im nah gelegenen Idar-Oberstein auf Entdeckertour gehen. Radfreunde können sich an der Rezeption kostenlos Räder ausleihen und vom Hotel aus die Umgebung erkunden. Kleiner Tipp: der Ruwer-Hochwald-Radweg zwischen Trier-Ruwer und Hermeskeil. Hier könnt Ihr auf einer 50 Kilometer Radstrecke einer ehemaligen Bahntrasse radeln, die das Moseltal mit der Hunsrückhöhe verbindet. Und: Tennisspieler finden ihr Glück direkt vor dem Hotel auf dem Tennisplatz. Also: Es gibt eine Menge zu unternehmen im Hunsrück.

Hunsrück

Wer den Herbst liebt, kommt in der goldenen Jahreszeit im Hunsrück ganz auf seine Kosten

Ein Wochenende im „Family Deluxe“ kostet pro Person pro Nacht am Wochenende 169 Euro. Die Leistungen: reichhaltiges Frühstückbuffet, Drei-Gänge-Menü am Abend, ganztägige Nutzung der „kleinen Klostertherme“, Kuchenbuffet am Nachmittag und Käsebuffet am Abend, W-LAN, Nutzung des Tennisplatzes und der Kegelbahn, Parkplatz, sowie Leihfahrräder. Kinder bis zwei Jahre übernachten kostenlos, bis sechs Jahre beträgt die Kinderpauschale 19 Euro, bis 15 Jahre 29 Euro. In der Kinderpauschale ist enthalten: Übernachtung, Frühstück, Abendessen und Kindersnackbar für Zwischendurch, alle Getränke, Kinderbetreuung ab zwei Jahre, Schwimmbadnutzung und die Hipp-Theke für die ganz Kleinen.

Unser Tipp: Das Klosterhotel Marienhöh bietet sich wunderbar für ein kleines Erholungswochenende für die ganze Familie fernab der Großstadt an, um schöne Wanderungen zu unternehmen, sich zu verwöhnen und die Seele baumeln zu lassen. Aber auch für eine reine Mamatour oder ein Elternwochenende ohne Kinder ist es ein perfekter Ort zum Abschalten.

Weitere Infos:

www.klosterhotel-marienhoeh.de

Fotos: © Klosterhotel Marienhöh