Mama-Urlaubstipp auf Lanzarote: Hotel inklusive Familienglück

Mama-Urlaubstipp auf Lanzarote: Hotel inklusive Familienglück

Urlaub mit Kindern ist so eine Sache. Eigentlich benötigt man dringend Erholung, möchte aber auch mal wieder Zeit mit seinem Liebsten verbringen, aber auch mit den Kindern zusammen sein. Wie kriegt man das alles in zwei Wochen unter einen Hut? SCHWABEN-MOM-Leserin Désirée hat einen Tipp für Euch. Das Kinderhotel H10 Suites Lanzarote Gardens ist ihr absolutes Lieblingshotel. „Es ist für mich der perfekte Ort, an dem ich Familienleben, Erholung und Partnerschaft verbinden kann“, schwärmt sie. Bereits zum fünften Mal war die Mama aus Stuttgart mit ihrem Mann, ihrem siebenjährigen Sohn und ihrer zweijährigen Tochter dort. Hier kommt ihr Urlaubsbericht für Euch:

Daisy, Daisy, Daisy rufen die Kinder aufgeregt, die sich am Pool versammeln. Die Aufregung steigt. Es ist zwölf Uhr – Daisy-Zeit. Auch unsere Kinder können es kaum erwarten, den Hotelstar zu treffen. Wir haben endlich Urlaub, die Sonne scheint und die Stimmung ist super entspannt. Was will man mehr. Da kommt Daisy auch schon um die Ecke geflitzt. Das Wettrennen unter den Kindern, wer zuerst bei ihr ist, hat begonnen.

Lanzarote_Kinder_Maskottchen

Wer ist diese Daisy, die wirklich ausnahmslos alle Kinder in ihr Herz geschlossen haben? Daisy ist das liebevolle Blumen-Maskottchen des Vier-Sterne-Kinderhotels H10 Suites Lanzarote Gardens auf der kanarischen Insel Lanzarote, das ich Euch heute unbedingt vorstellen möchte. Dieses familienfreundliche Hotel ist mit seinem umfangreichen Kinderprogramm, seiner liebevollen Baby- und Kinderbetreuung und modernen, dabei aber kindergerechten Einrichtung und Ausstattung auf den Kanaren nahezu einzigartig.

Bereits mit einem halben Jahr können die ganz Kleinen im wunderschön gestalteten Daisy-Babyclub stundenweise betreut werden. Sie sind bei Elena, einer ausgebildeten Erzieherin, und ihrem motivierten Team bestens betreut. Somit können wir als Eltern die wieder neu gewonnene Zweisamkeit und kurze Auszeit umso mehr genießen. Alles inklusive, versteht sich! Für uns als Familie ist dieses Angebot besonders attraktiv, weil keine Extrakosten für Baby- und Kleinkindbetreuung, wie in einigen anderen Hotels, anfallen.

Copyright uses for H10 Hotels for sales and Marketing promotions

Auch die größeren Kids kommen hier nicht zu kurz. Unser Großer ist mittlerweile im Mini-Club für die Vier- bis Achtjährigen und genießt dort mit anderen die Piratenrallye, die Olympiade oder den gemeinsamen Besuch am Strand. Der Junior-Club (ab neun Jahre) und der Teen-Club (ab 13 Jahre) bieten den ganz Großen eine tolle altersgerechte Unterhaltung. Und wenn man keine Lust auf Programm hat, dann taucht man in einen der Pools ab, geht an den Strand, die Poolbar oder spielt eine Runde Billard mit den Eltern.

Wir Erwachsenen können ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm nutzen: Wellness, morgendliche Sportangebote, wenn die Kinder in den Clubs sind, und ein Beauty Center mit Sauna, Massage, Mani- und Pediküre. Ausnahmslos alle Mitarbeiter sind motiviert und sehr freundlich. Das genießen wir immer sehr. Wir kommen bereits das fünfte Mal in dieses Hotel und sehr viele Mitarbeiter arbeiten immer noch hier. Es ist wie nach Hause kommen. Ein schönes, vertrautes Gefühl, auch für unsere Kinder.

Die hellen, neu renovierten kindgerechten Suiten und Bungalows haben eine integrierte Küchenzeile, genug Stauraum und eine große Terrasse, auf denen die Kinder spielen und toben können.

Kinderhotel_Zimmer

Das leckere Essen (Frühstück-, Mittag- und Abendessen) in Buffetform ist reichhaltig und vielfältig. Die Kleinen können ihr Essen an einem separaten Kinderbuffet holen und auch gleich zusammen mit den neu gewonnenen Urlaubsfreunden direkt am großen Kindertisch verspeisen. Auch Malstifte und Zeichenblöcke gibt es hier, damit keine Langeweile aufkommt, während wir Eltern noch essen. Nach dem Abendessen verschwinden die größeren Kids auf die Tanzfläche in der Mini-Disko nebenan. Praktisch zu wissen, dass die Kids in der Nähe sind.

Kinderhotel_Restaurant

Für die ganz Kleinen kocht das Küchenteam auch gerne einen Brei oder man kann direkt ein Gläschen in der Mikrowelle warm machen. Was wir ganz toll finden: Die Kinder dürfen hier auch wirklich Kind sein. Egal wann und wo. Sind sie laut, trotzig, rennen sie herum oder werfen etwas herunter, dann stört das niemanden. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Kinderhotel. Das macht es für uns einmalig.

Der Kopf hinter dem Hotel und dem kinderfreundlichen Konzept ist Iris Berger, eine deutsche Mutter mit bereits erwachsenen Kindern, die auf Lanzarote aufgewachsen und bestens vertraut ist – mit der Insel und dem Familienleben. Sie leitet mit liebevoller Hingabe das Lanzarote Gardens.

Wenn man sie fragt, was ihr Geheimnis ist, antwortet sie: „Ich liebe mein Hotel. Familien glücklich zu machen und den Eltern die Gelegenheit zu geben, etwas Auszeit zu haben, steht an erster Stelle. Wenige Hotels trauen sich eine Familienspezialisierung zu – gerade bei den Kindergruppen von sechs Monaten bis drei Jahre, da sind wir fast die Einzigen.“

Für das Vier-Sterne-Hotel bezahlt man beispielsweise über einen Internetanbieter wie Holidaycheck in der Nebensaison für zwei Wochen mit zwei Erwachsenen und zwei kleinen Kindern (zwei und fünf Jahre) inklusive Flug und Halbpension rund 3.000 Euro.

Wir genießen jeden Urlaub hier in vollen Zügen und empfehlen dieses Hotel in jeder Hinsicht gerne weiter. Denn auch im Urlaub dürfen wir Eltern uns nicht als Paar vergessen, um die schönen Momente auch mal wieder nur zu zweit zu erleben. Also: Ein tolles Hotel, das alle glücklich macht.

Désirée_Wiedemann

Désirée Wiedemann, 40 Jahre, lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Stuttgart. Als Working-Mom in der Medienbranche gönnt die gebürtige Ostalblerin sich gerne zwischendurch eine kleine Auszeit vom Alltagstrubel – wie hier in ihrer Heimat auf der Schwäbischen Alb oder auch gerne auf Lanzarote.

Mehr Infos: https://www.h10hotels.com/es/hoteles-lanzarote/h10-lanzarote-gardens

Fotos:  H10 Hotels

Foto Kinder mit Daisy / Porträt Désirée: Désirée Wiedemann